Adventliche Stunde – das traditionelle Weihnachtskonzert der Jakob-Sandtner-Realschule

Bei den derzeit milden Temperaturen fällt es manchem noch schwer, sich auf Weihnachten einstimmen zu lassen, doch dank der vielen wunderschönen Darbietungen durch die Musiker der Jakob-Sandtner-Realschule gelang der Übergang vom Advent zur Weihnachtszeit hervorragend.

Im vollen Foyer der Dreifachsporthalle wurde das Konzert mit einem frischen Weihnachtsmarsch der Bläsergruppe schwungvoll eröffnet.

Die Bläserklasse 5B, die erst vor elf Wochen ihre Instrumente erhielten, trat mit „Inmitten der Nacht“ und „Vom Himmel hoch, o Englein kommt“ souverän auf und wusste mit ihrer Premiere zu überzeugen.

Wie schön Klarinetten klingen, zeigte das Klarinetten-Trio der sechsten Klasse bei einem Menuett, das weihnachtliche Atmosphäre verbreitete.

Die Bläserklasse 6B gehört mit ihren vielen Auftritten schon zu den alten Hasen, obwohl auch sie erst seit einem Jahr spielen. Gekonnt präsentierten sie „Das Junge Weihnachtskonzert“ mit altbekannten und besonders in Deutschland beliebten Weihnachtsliedern, die im modernen Stil arrangiert waren. Schwungvoll ließ ihr zweites Stück „Who let the elves out“ die Zuhörer miterleben, was passiert, wenn man auf seine kleinen Weihnachtshelfer nicht ordentlich aufpasst.

Jakob Hebauer (Klasse 7D) begeisterte anschließend mit dem weichen und warmen Klang seines Tenorhorns. Begleitet von Musiklehrerin Andrea Dietlmeier wurde das Stück „Ding! Dong! Merrily on High“ gekonnt interpretiert.

Die sonst recht kräftigen Saxophone stimmten nun als Terzett sanft und leise „The Holly and the Ivy“ an und zauberten festliche Stimmung.

Der Musikkollegin Johanna Faigl gelang es, einen großen Lehrerchor auf die Bühne zu stellen. Auch sie übten in den vergangenen Wochen hochmotiviert und sangen ein anspruchsvolles mehrstimmiges Arrangement von „Es wird scho glei dumpa“, was mit viel Beifall belohnt wurde.

Dass Lukas Heiland (Klasse 7A) ein begeisterter Saxophonist ist, brachte er professionell und hochmusikalisch mit seinem Solo „All my loving“, ausschließlich seinem Instrument gewidmet, deutlich zum Ausdruck.

Das große Schulorchester, geleitet von Musiklehrerin Andrea Dietlmeier und unterstützt von Jodokus Gebhard am Glockenspiel, gab „The first Nowell“, „Three Christmas Bells und Silver Bells“ ausdrucksstark zum Besten.

Mit einer wiederum eigens für den Abend zusammengestellten Lehrerband unter Bandleader Dominik Weber und erneut dem Solisten Lukas Heiland (Klasse 7A) am Saxophon ging es nun in die rockigen Klänge. Lehrer Markus Memminger sang mit seiner Kollegin Kerstin Schreiber, verstärkt von Referendar Stefan Staudigl an der Gitarre, Uli Schultes am Schlagzeug und Johanna Faigl am E-Piano, beschwingt „Rocking around the christmas tree“ und verbreitete Vorfreude auf das nahende Weihnachtsfest.

Rockig ging es weiter mit der Schulband. Sänger Tim Wisniewsky (Klasse 10 E) verstand es mit seiner weichen Samtstimme die Zuhörer auf Weihnachten einzustimmen. Es wurden zunächst die jungen „Rock-Klassiker“ „Free falling“ und „21 Guns“ dargeboten, bevor „Santa claus is coming to town“ in der Version von Bruce Springsteen nach Straubing kam.

Mit Gedanken zum Weihnachtsfest, das „mehr ist, zum Beispiel Zeit zu haben für Kinder und vor allem mit dem Herzen denken“ verabschiedete Schulleiterin Regina Houben vor dem letzten Stück die zahlreichen Gäste, bedankte sich bei allen Mitwirkenden und lud zum anschließenden gemütlichen Umtrunk und Würstelessen von Personalrat und Elternbeirat ein.

Einen wunderbaren Abschluss bildete ein Gemeinschaftsprojekt aller Musiker und Sänger auf der Bühne. Das gemeinsam gesungene Lied „Happy Xmas“ von John Lennon, das in seinem damaligen Bestreben, nämlich dem Traum von einer friedlichen Weihnacht, gerade heute hoch aktuell ist, schloss die stimmungsvolle adventliche Stunde würdig ab.

Schulorchester
Schulorchester
Lehrerchor unter Leitung von Johanna Faigl
Lehrerchor unter Leitung von Johanna Faigl

Zurück