Autorenlesung mit Oliver Uschmann

Zu Gast war Oliver Uschmann, ursprünglich Dozent, Ghostwriter, Übersetzer und freier Journalist, der seit 2005 auch als erfolgreicher Autor für Jugend- und Erwachsenenromane auftritt.

Uschmann gewährte den jungen Zuhörern Einblick in sein literarisches Werk, wobei an diesem Tag die Kinderbuchreihe „Finn“ im Vordergrund stand. Aus allen drei Bänden gab der Autor ein paar mit Bedacht ausgewählte Szenen zum Besten. Protagonisten sind hier der clevere Finn, der sportliche Lukas und der etwas nervige, aber auch nicht auf den Kopf gefallene Flo.

Als Schriftsteller beweist Uschmann ein gutes Händchen für zeitgemäße, „coole“ Kinderbücher und demonstriert, dass Pädagogik wunderbar in eine wilde Geschichte eingeflochten werden kann, durchaus frei von erhobenem Zeigefinger. So machte es auch den Schülern der fünften Klassen im alten Turnsaal der Realschule sichtlich Spaß, den wild pubertierenden Jungs beim Mistbauen beizuwohnen, ihnen dabei zuzusehen, wie sie aus ihren Fehlern lernen, Grenzen austesten und sich dabei oftmals herrlich dämlich anstellen – vor allem dann, wenn sie sich in Notlügen verstricken.

Es wurde deutlich: Gemeinsam mit Bibliotheken und auf verschiedensten Wegen müssen also moderne junge Menschen von Schulen ans Lesen herangeführt werden, weil es nicht mehr von selbst geht.

(Evelyn Carl)

Zurück