Berufsorientierung

Mit Teamgeist zum Erfolg

„Teamspirit 2017“ – zusammen zum Erfolg kommen. So lautete das Motto der diesjährigen Berufsorientierungswoche der Jakob-Sandtner-Realschule, bei der die Schüler aller neunten Klassen wieder in die Berufswelt hineinschnuppern und vielfältige Erfahrungen sammeln konnten.

Zu diesem Team, mit dessen Hilfe die Schüler den passenden Beruf für sich entdecken sollten, gehörten nicht nur Lehrer und Familie, wie Schulleiterin Regina Houben in ihren Begrüßungsworten des „JSR-Job-Days“ deutlich machte, auch Berufsberater Georg Hetzenecker von der Agentur für Arbeit unterstützte die Buben der Realschule mit einer umfassenden und individuellen Beratung. Zudem erklärten sich auch wieder viele ortsansässige Firmen bereit, den Schülern Betrieberkundungen zu ermöglichen, sodass diese interessante Einblicke in den Arbeitsalltag verschiedener Unternehmen erhielten. Ebenso wurden weiterführende Schulen, das Wissenschaftszentrum und die Ausstellungs-GmbH besucht sowie Bewerbungsseminare absolviert. Ergänzt wurde dieses Programm durch einen Knigge-Kurs, der von den Lehrerinnen Sophie Schweiger und Sybille Oischinger geleitet wurde.

Weiterhin wurden die Schüler zusammen mit ihren Eltern zum „Job-Day“ am 23. Februar eingeladen. Hier gaben Referenten aus Wirtschaft und Verwaltung Auskunft über verschiedene Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten ihrer Unternehmen und stellten ihre Erwartungen und Anforderungen an die Bewerber dar.

Handwerksvertreter Jürgen Tanne stellte das vielfältige Berufsangebot des Handwerks vor, welches erlaube, mit dem Meisterbrief ein Hochschulstudium zu beginnen. Eine weitere schulische Ausbildung an der FOS/BOS war das Thema von Christian Mocker. Zahlreiche Schüler der Realschule besuchten bisher die EDV-Schule in Plattling, die von Prof. Dr. Martin Griebl vorgestellt wurde. Die Möglichkeiten einer Ausbildung im öffentlichen Dienst erläuterte Cornelia Wunsch-Träxler vom Landratsamt. Auch die Bundeswehr zeigte ihr Ausbildungsforum mit vielen verschiedenen Ausbildungsberufen und Studienangeboten durch Markus Neumeier. Franz Huff informierte über Ausbildungsmöglichkeiten bei der Polizei. Die Schüler der kaufmännischen Klassen konnten sich bei Wolfgang Jähn und Doris Dimpfl von der Berufsfachschule für kaufmännische Assistenten und bei Maria Hofbauer von der Sparkasse Niederbayern-Mitte beraten lassen. Berufe aus dem medizinischen Bereich stellten Hans Greipl (Fachschule für Heilerziehungspflege), Raphaela Wild (Berufsfachschule für Krankenpflege) sowie Katrin Meißgeier (Radiologieassistenz) vor. Neben diesen pflegerischen Berufen wurde von Johann und Dominic Konvalin von der Berufsfachschule für Physiotherapeuten auf die medizinischen Assistenzberufe eingegangen. Über den Beruf des Steuerberaters informierten umfassend Dr. Thomas und Michaela Späth. Besonders gut besucht waren auch dieses Jahr wieder die Info-Shops der großen Arbeitgeber aus der Region: BMW Dingolfing (vertreten durch Sabine Kramheller), Krones (vertreten durch Josef Bornschlegl und Michael Gregor) sowie Baywa (vertreten durch Claudia Aufschläger, Benedikt Kunzmann und Maximilian Botzler).

Zum Abschluss der rundum gelungenen Berufsorientierungswoche dankte Lukas Wagner (9 B) allen Beteiligten des so gut funktionierenden „Teams“ um Organisator Ulrich Schultes dafür, dass alle Neuntklässler bei ihrer Berufswahl an der JSR so intensiv unterstützt wurden.

Andrea Hitzenbichler

Zurück