Gemeinsam zum sicheren Schulweg

Fünftklässler der JSR werden geschult

Die meisten Schüler der Jakob-Sandtner-Realschule müssen öffentliche Verkehrsmittel benutzen, um in die Schule zu gelangen. Für viele Fünftklässler ist das Busfahren und der noch ungewohnte Schulweg eine große Herausforderung. Um Unfälle zu vermeiden und für das richtige Verhalten an den Haltestellen und im Bus sensibilisiert zu werden, absolvierten alle „Neulinge“ der JSR ein Bussicherheitstraining, das in Kooperation mit den Stadtwerken Straubing durchgeführt wurde.

Gemeinsam mit der Sicherheitsbeauftragten der Schule, Astrid Pielmaier, erarbeiteten die Schüler in einer Unterrichtsstunde zunächst das richtige Verhalten beim Ein- und Aussteigen, während der Busfahrt, auf dem Schulweg und im Umgang mit älteren Schülern.

Dank der freundlichen Unterstützung durch die „Bustrainer“ Silvia Bogner, Stefan Stangel und Samir Bajric folgte dem Theorieteil eine praxisorientierte Trainingseinheit. Mit einem extra von den Stadtwerken zur Verfügung gestellten Bus erlebten die Schüler Gefahrensituationen und übten die richtigen Verhaltensweisen ein.

Die Notwendigkeit des Sicherheitsabstandes von der Fahrbahn wurde mit Hilfe von Pylonen, die zu nahe am Gehwegrand standen, demonstriert, als diese von dem heranfahrenden Bus umgerissen wurden. Dass Drängeln beim Einsteigen nur zu einem Zeitverlust führt, durften die einzelnen Klassen selbst ausprobieren. In den Bussen erklärten die Bustrainer, wie wichtig es ist, einen sicheren Platz aufzusuchen und sich und seine Schultasche gut festzuhalten. Denn muss der Busfahrer schnell bremsen, kann der unvorsichtige Schüler bzw. seine Tasche nach vorne katapultiert werden und sich oder andere verletzen. Auch dies durften alle Fünftklässler bei einem demonstrativen Bremsmanöver mit 20 Kilometern pro Stunde live miterleben.

Zum Abschluss gingen die Schüler gemeinsam mit den Lehrkräften Frau Stierstorfer, Frau Pielmaier und Herrn Rauch die wichtigsten Wege zu den jeweiligen Bushaltestellen und zum Bahnhof ab. Dabei wurden alle Verkehrsschilder und das Fahrverhalten der verschiedenen Verkehrsteilnehmer genau beobachtet. Somit konnten die JSR-Schüler nicht nur motorische Fähigkeiten erwerben, sondern schulten auch ihr Reaktionsvermögen, um gefahrenbewusst und verantwortungsvoll in allen auftretenden Verkehrssituationen reagieren zu können.

Um viele Erfahrungen reicher machten sich schließlich alle Fünftklässler gut gelaunt auf den Weg zu ihren Bushaltestellen.

Zurück