Jakob-Sandtner-Realschule als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet

Im Rahmen eines Festaktes in Freising wurde die Jakob-Sandtner-Realschule für ihr herausragendes Engagement im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) geehrt.

Neben den Schwerpunkten Musik (Bläserklassen) und Sport (Sportklassen) und als Modellschule für KOMPASS (Kompetenz aus Stärke und Selbstbewusstsein) ist die Jakob-Sandtner-Realschule sehr stolz, sich nun auch das Prädikat „MINT-freundliche Schule“ anheften zu dürfen. Denn damit wird wieder einmal die individuelle Förderung der Schüler dieser Realschule gerade im Zeitalter fehlender Fachkräfte in diesen Bereichen deutlich.

»MINT-freundliche Schulen« werden für Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

„MINT Zukunft schaffen« ist eine wirtschaftsnahe Bildungsinitiative. Sie will Lernenden und Lehrenden in Schulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahebringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren, so die Geschäftsführerin der Initiative, Dr. Ellen Walther-Klaus.

Die Partner und somit diejenigen, die die Schulen ehren, sind: vbw - Die bayerische Wirtschaft; bayme vbm - Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber; Cisco Systems; Deutsche Mathematiker-Vereinigung; Deutsche Telekom Stiftung; Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI); IHK-Bezirk Nürnberg; Klett MINT GmbH; LEGO Education; tecnopedia DIHK; VDE/VDI; WRO World Robot Olympiad; Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland

Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI Initiative “MINT Zukunft schaffen«, Dr. Christof Prechtl, Geschäftsführer, Leiter Abteilung Bildung vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., sowie Ministerialdirigent Walter Gremm vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst vergaben die Auszeichnung »MINT-freundliche Schule«.

Das Foto zeigt die stolzen Sandtner-Schüler Simon Plank und Timo Hasenecker zusammen mit Konrektorin Petra Hirtreiter (li) und Schulleiterin Regina Houben (re) bei der Urkundenübergabe.

Zurück