"Mathe im Advent"

Mathe im Advent

Vom 1. – 24. Dezember haben die Schüler täglich ein digitales Adventskalendertürchen geöffnet. Dahinter verbargen sich in verschiedenen Schwierigkeitsstufen von Weihnachtswichteln gestellte Rätsel, welche die vorweihnachtliche Zeit einmal anders versüßt haben. Logisches Denken, Kreativität, Kombinatorik, Wahrscheinlichkeitsrechnen und Ausdauer waren bei der Lösung der Aufgaben gefragt, die sich rund um die Herstellung von Weihnachtsketten, das effektive Backen von Plätzchen, die Programmierung eines Rentierzählers, das Feilschen am Weihnachtsmarkt drehten oder auch der Frage nachgingen, wie viele Kerzen für den Adventskranz in der Adventszeit benötigt werden, wenn jede nur 24 Stunden brennt.

Es wurde gezeichnet, gebastelt, geknobelt und vieles ausprobiert. Dabei haben sechs Schüler ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Sie bearbeiteten alle 24 Aufgaben und gaben täglich online die richtige Antwort ab. Dafür bekamen sie nun ihre Urkunden und mathematische Knobelspiele von den beiden Mathematiklehrerinnen Frau Hirtreiter und Frau Finkl überreicht: Sebastian Hollauer (6A), Lukas Weinfurtner (6 A), Benedikt Tosch (6 A), David Guman (6 B), Matthias Metzger (6 B) und Marco Schlecht (6 B).

Zurück