Bläserklassen-Workshop

Unter Anleitung der Instrumentallehrer durfte jedes Kind in die Klarinette, das Saxophon, die Trompete, in die Posaune, das Euphonium und die Tuba hineinblasen sowie auf dem Schlagzeug seine rhythmischen Fertigkeiten testen. Die Eltern waren erstaunt ob der Vielfalt und Möglichkeiten, Töne zu erzeugen. Auf einem „Wunschzettel“ durften die Jungen ihren Instrumentenfavoriten neben zwei anderen Wünschen notieren. „Ihr habe, wie im Märchen, drei Wünsche frei“, sagte Fachbetreuerin und Bläserklassenleiterin Andrea Dietlmeier. Aber wie in einer Fußballmannschaft auch, müssen alle Positionen im Orchester besetzt werden, damit es gut klingt.

Die Fotos zeigen die jungen Bläserklassisten beim Ausprobieren der Instrumente.

Zurück