Informationsabend zum Übertritt

Diese versteht sich für die Heranwachsenden als Kompass auf dem Weg ins reale Leben und ins Berufsleben. Gemäß dem Schulmotto „gemeinsam besser werden“ bietet der Schulalltag an der JSR zahlreiche Möglichkeiten, die eigene Persönlichkeit zu entfalten, vielseitige Interessen zu entwickeln und das persönliche Potenzial zu zeigen. Die JSR fördert ihre Schüler nicht nur fachlich, sondern auch im Hinblick auf soziale, mediale und methodische Kompetenzen, so dass sie in der Zukunft selbstbewusst und verantwortungsbewusst „ihren Mann“ stehen.

In der 5. und 6. Jahrgangsstufe stehen fachliche Grundkenntnisse in den Basisfächern im Vordergrund. Für die anschließenden vier Jahre entscheidet sich der Schüler je nach Interesse und Begabung für eine von vier Fachrichtungen (mathematisch-naturwissenschaftlich, kaufmännisch, fremdsprachlich oder gestaltend).

Gerade auf die mathematisch-naturwissenschaftlich interessierten Jungs wartet in der MINT-freundlichen Schule ein Spektrum an Möglichkeiten, in dem sie aktiv werden können. Neben „Technik für Kinder“ gibt es zum Beispiel das Fach LEGO-Mindstorms, die Talentförderung in Mathematik, eine Umweltgruppe, Fahrten ins Chemielabor und vieles mehr. Das umfangreiche Wahlfachangebot lädt die Schüler dazu ein, sich sportlich, musikalisch, kreativ oder sozial zu entfalten, so dass jeder seine Nische für sich entdecken kann, sei es in Schulband, Theatergruppe, Sanitätsdienst, Tischtennis oder Na-und?- Gruppe. Vor allem der Medienbildung wird an der „KOMPASS-Schule“ ein breites Feld eingeräumt, um für moderne Welt optimal gerüstet zu sein. Projekte, Wettbewerbe, Schülerfahrten, Tage der Orientierung, Schüleraustausch u.v.m. bringen Abwechslung in den Alltag.

Bereits schon in der 5. Jahrgangsstufe können sich die Schüler zwei Jahre lang im Rahmen des Klassenunterrichtes profilieren und ihre individuellen Begabungen entfalten. So finden Musikinteressierte in der von Andrea Dietlmeier geleiteten Bläserklasse ihren richtigen Platz. Hier lernen alle als Anfänger im Laufe der gemeinsamen Zeit mit Unterstützung des Individualunterrichts auf dem selbst ausgewählten Instrument so zu spielen, dass in relativ kurzer Zeit schon ein harmonisches Zusammenspiel im Orchester gelingt. Die anwesende Bläserklasse stellte dies gleich dreimal unter Beweis. Wer sich für diese Klasse entscheidet, lernt das Aufeinanderhören, den richtigen Ton und Einsatz zu finden, das gelingende Musizieren in der Gruppe und sogar das Präsentieren und Auftreten vor Publikum. Nach den zwei Jahren kann im Orchester weiter musiziert werden.

Direktorin Regina Houben interviewte anschließend die Sportlehrer Max Rauch und Andreas Schirmeister zur „Sportklasse“. Hier können sich alle Begeisterten sportlich entfalten und durch zusätzliche Angebote weiter fit machen. Neben den üblichen drei trainieren die „Sportler“ der JSR insgesamt fünf Stunden in der Woche und das in ganz verschiedenen Disziplinen, damit sie möglichst viele Sportarten für sich neu entdecken und ihrer Bewegungsfreude Raum geben können wie z.B. bei Lacrosse, Kanufahren, Football oder Bogenschießen. Manchmal gibt es auch längere Trainingseinheiten sowie an Skitagen, Skikurswochen oder den Sommersporttagen. Freude am Sport und an der Bewegung sowie der Teamgeist im Mannschaftsspiel prägen die Sportklasse. Voraussetzungen für eine Aufnahme in diese Klasse sind die Freude am Sport sowie Grundkenntnisse im Schwimmen und Skifahren.

Für die Jahrgangsstufen fünf bis acht bietet die JSR an vier Wochentagen eine offene Ganztagsbetreuung an. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einem organisierten Freizeitprogramm stehen pädagogische Fachkräfte für die betreute Hausaufgabenzeit zur Seite. Realschullehrerin Franziska Werth sorgt unter Mitwirkung der Schüler auch für Spiel, Spaß und Bewegung, sodass die Zeit am Nachmittag sinnvoll und mit Leben gefüllt ist.

Begleitend unterstützt auch die Schulberatung den Weg der Schüler an der JSR. Beratungslehrerin Claudia Höhendinger steht bei der Bewältigung schulischer Herausforderungen zur Seite, stärkt die persönliche Handlungsfähigkeit der Schüler und informiert bei Bedarf zu Fragen der Schullaufbahn, des Übertritts oder anderen Anliegen. Die Schulberatung an der JSR versteht sich als Hilfe zur Lösungssuche und unterstützt die Kinder darin, Fähigkeiten zu lernen anstatt Probleme zu wälzen.

Zurück