Schulentscheid im Lesewettbewerb

Schulentscheid im Lesewettbewerb
Die Zweitplatzierten Aaron Kiendl, Marvin Seemann, Leonhard Schnitt und David Block mit Frau Dahlems

Der Lesewettbewerb der Stiftung Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat im Schuljahresplan unserer Schule einen festen Platz, denn bis zum 15. Dezember muss der Schulsieger gemeldet sein. Deshalb wird in den Wochen vorher fleißig gelesen. Aus ihren Reihen ermitteln die 6. Klassen den besten Leser der Klasse. Diese treten dann im Schulentscheid gegeneinander an. Sollte er verhindert oder krank sein, übernimmt ein Stellvertreter für seine Klasse diesen Part.

Erfreulicherweise waren am 8. Dezember die drei besten Leser fit: Thomas Ostermeier (6 A), Ben Ochsenhofer (6 B) und Johann Fredekind (6 C). Sie stellten ihr Lieblingsbuch vor und lasen daraus ca. 3 Minuten dem Publikum, bestehend aus Mitschülern und der Jury (Frau Dahlems, Frau Dietlmeier und Frau Houben) vor. Die Ersatzleute durften ebenfalls aus einem lustigen Buch etwas zum Besten geben. In einer zweiten Runde mussten die Klassensieger noch aus einem ihnen unbekannten Roman vorlesen. Dabei wurde neben der Lesetechnik auch auf die Interpretation und Textauswahl geachtet.

Umrahmt wurde der Wettbewerb mit fröhlicher Musik von den Schülern der Bläserklasse 6 B unter der Leitung von Frau Dietlmeier, denen wir ebenso herzlich Dank sagen wie Frau Dahlems, die diesen Wettbewerb jedes Jahr hervorragend organisiert.

Dem Elternbeirat, vertreten durch Vorsitzenden Rudolf Kiendl, der für die Sieger Büchergutscheine sponsert, sei ein ebenso herzlicher Dank gesagt.

Zurück